Pflanzen

A Pflanzen

Pflanzen sind ein wichtiges Element zur Gestaltung kindgerechter Außenflächen. So können Aufenthalts-, Spiel- und Ruheräume durch deren Auswahl und Anordnung kreativ gestaltet werden.

Von den Bäumen, Sträuchern und Pflanzen, die sich auf dem Gelände einer Kindertageseinrichtung befinden, dürfen jedoch für die Kinder keine Gefährdungen ausgehen. Kleinkinder stecken vieles in den Mund, außerdem ist ihr Geschmacksinn nicht so fein ausgeprägt wie der von Erwachsenen.

Kinder sind neugierig und lieben das Spiel mit Blättern, Blüten und Früchten, die sie in ihrer Umgebung finden. Deshalb sollen Bäume, Sträucher und Pflanzen mit sehr giftigen oder giftigen Bestandteilen oder langen und spitzen Dornen in frei zugänglichen Aufenthaltsbereichen der Kinder nicht angepflanzt werden. Pflanzen wie Tomaten, Kartoffeln oder Brombeerhecken, die diese Kriterien nicht erfüllen, können in beaufsichtigten abgegrenzten Nutzgärten angepflanzt werden.

Zur naturnahen Gestaltung des Außengeländes eignen sich Hecken hervorragend als Begrenzungs- und Gliederungselemente. Konstruktionen mit Weiden haben sich zur Gestaltung interessanter Orte des Spielens und Verweilens für Kinder bewährt.

Weiden

Weidenruten werden oft zum Bau von Zäunen, Kriechtunneln, Pergolen, Tipis oder Hütten verwendet.

Ohne Bodenkontakt eingeflochtenes waagerecht liegendes Weidenmaterial wird mit der Zeit trocken und spröde, wodurch einzelne Weidenruten aus dem Flechtverband herausragen, was beim Spielen zu Verletzungen führen kann. Verletzungen durch spitze Enden von Weidentrieben, insbesondere in Augenhöhe der Kinder, sind zu vermeiden.

Durch richtiges Anpflanzen und regelmäßige Pflege werden spitze Triebenden des Flechtverbandes vermieden. Um hier mögliche Verletzungen zu vermeiden, müssen in den Boden gesteckte Weidenruten über dem Erdboden eine ausreichende Mindesthöhe besitzen, damit sie nicht als „Spieße“ wirken.

Durch regelmäßiges Schneiden mit geeigneten Gartengeräten werden spitze Triebenden vermieden. Alternativ zum Rückschnitt können lange Triebe in das vorhandene Weidenbauwerk eingeflochten werden.