Hygiene

Wa Hygiene

Um die Verbreitung von Infektionen einzudämmen, sind in Kindertageseinrichtungen hygienische Maßnahmen einzuhalten, die im Hygieneplan der Einrichtung festgehalten werden. Das Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen hat für Kindertageseinrichtungen Muster-Hygienepläne erarbeitet, die Sie hier finden.

Handhygiene

Die Hände können wegen ihres Kontaktes mit der Umgebung und anderen Menschen Überträger von Krankheitserregern sein. Daher ist die Händehygiene von besonderer Bedeutung für den Infektionsschutz. Aus diesem Grund sollte jeder Handwaschplatz mit warmem und kaltem fließendem Wasser, Flüssigseife, Einmalhandtüchern und Papierabwurfbehältern ausgestattet sein. An den Waschplätzen sind Einmalhandtücher bevorzugt zu verwenden. Papierabwurfbehälter sind mit einem Beutel zu versehen und täglich zu entleeren.

Werden Stoffhandtücher verwendet, so muss jedem Kind ein Handtuch zugeordnet werden. Diese müssen mit einem ausreichenden Abstand zueinander aufgehängt werden. Die Handtücher sollten mindestens einmal wöchentlich gewechselt werden. Aus hygienischer Sicht ist die Benutzung von Gemeinschaftshandtüchern abzulehnen.

Zahn-und Mundhygiene

Um eine gute Zahnpflege zu gewährleisten, sind im Sanitärraum Halterungen für Zahnputzutensilien anzubringen. Dabei muss der Kontakt der Zahnbürsten untereinander vermieden werden. Jeder Zahnputzbecher sollte für die Kinder an einem personenbezogenen Motiv oder Foto erkennbar sein. Zahnbürsten und Zahnputzbecher sind personenbezogen zu nutzen, zu reinigen und regelmäßig zu wechseln.

Reinigung

  • Toilettensitze, Urinale, Armaturen, Waschbecken, Duschbereiche, Fußböden und Türklinken sind täglich beziehungsweise nach Bedarf feucht zu reinigen.
  • Toilettenbürsten sind regelmäßig zu reinigen und auszutauschen. Sie dürfen nur außerhalb des Zugriffsbereiches der Kinder und Jugendlichen aufbewahrt werden.
  • Windeleimer sind täglich zu entleeren. Werden die Eimer ohne Müllbeutel verwendet, ist nach der Entleerung eine desinfizierende Reinigung durchzuführen.
  • Werden beim Wickeln keine Einwegunterlagen verwendet, ist nach jeder Benutzung eine prophylaktische Wischdesinfektion mit Mitteln der Liste des Verbundes für angewandte Hygiene (VAH)  empfehlenswert, zumindest jedoch nach Entfernung der Kontamination mit einem mit Desinfektionsmittel getränkten Einmaltuch. Dabei sind Einmalhandschuhe zu tragen.