Gitterbetten

S Gitterbetten

Für Säuglinge sind Gitterbetten angemessen, da sie sich durch die räumliche Begrenzung sicher fühlen und zudem nicht herausfallen können. Die Öffnungsweite der Gitterstäbe muss nach DIN EN 716-1 zwischen 4,5 und 6,5 cm betragen, damit keine Fangstellen entstehen. 

Mit zunehmender Entwicklung der Kinder ist es notwendig, einzelne Stäbe aus den Gitterbetten zu entfernen, damit die Kleinkinder im Sinne der Selbstständigkeit und Selbstwirksamkeit unabhängig ihren Platz aufsuchen und verlassen können. Mit dieser Maßnahme werden auch unnötige Hebevorgänge des Personals vermieden. 

Die Benutzung doppelstöckiger Gitterbetten ist für Kleinkinder aus folgenden Gründen abzulehnen:

  • Aufgrund der Absturzgefahr, ist die Herausnahme von Stäben aus der oberen Etage nicht möglich. Die Kinder werden in ihren Rechten beschnitten, den Schlafplatz eigenständig und selbstbestimmt zu verlassen.
  • Die unnötigen Hebevorgänge führen zur Rückenbelastung der Beschäftigten.