Aufsicht

S Aufsicht

In den meisten Kitas gibt es einen festgelegten Zeitraum, in dem Kleinkinder gemeinsam mit der Fachkraft in den Schlafraum gehen, um aus der Betriebsamkeit des Alltags zur Ruhe zu kommen. Dabei werden die Kinder durchgehend beaufsichtigt, das bedeutet nicht, dass eine Fachkraft permanent anwesend sein muss. Es ist ausreichend, wenn in regelmäßigen Abständen, die von den Fachkräften bestimmt werden, nach den Kindern geschaut wird.

Aufgrund der individuellen Schlafbedürfnisse der Kinder entspricht es aber auch den realen Gegebenheiten, dass sich einzelne Kinder tagsüber schlafen legen wollen. Auch hier wird die Aufsicht durch regelmäßige Kontrolle sichergestellt.

Ein Babyphone kann als Ergänzung zur Aufsichtsführung zum Einsatz kommen, wenn alle Kinder schlafen oder sich auch nur wenige oder einzelne Kinder im Schlafraum befinden. Empfehlenswert ist zusätzlich ein Sichtfenster im Bereich der Eingangstür, um eine Durchsicht und kurzen Überblick zu gewährleisten.

Falls eine Kamera eingesetzt wird, ist die Einwilligung der Eltern zwingend erforderlich.