Matten

M Matten

Bei der Benutzung von Sport- und Klettergeräten oder ihren Kombinationen sind bei einer Fallhöhe ab 60 cm, im Einzelfall, z. B. bei Aufbauten für Kleinkinder, schon bei geringerer Fallhöhe, geeignete stoßdämpfende Materialien zu verwenden. In Kindertageseinrichtungen kommen dafür hauptsächlich Turnmatten und Weichbodenmatten zum Einsatz.

Turnmatten 

Turnmatten mit einer Stärke von 6 cm bis 8 cm sind vielseitig einsetzbar, z. B für die Absicherung von Geräteaufbauten. In der Regel sind für älter Kinder in der Kindertageseinrichtung für Fallhöhen bis zu 100 cm geeignet, soweit der Hersteller keine anderen Angaben macht. Turnmatten bieten einen sicheren Stand und eignen sich deshalb für Punktlandungen, z. B. Sprung auf die Füße.

Weichbodenmatten
Bei Fallhöhen bis 2 m können sich Weichbodenmatten eignen, die sehr gute Dämpfungseigenschaften besitzen. Allerdings besteht bei Fußlandungen ein erhöhtes Verletzungsrisiko durch den sogenannten „Schraubstockeffekt“. Weichbodenmatten werden deshalb nicht für Punktlandungen, sondern für flächige Landungen eingesetzt, d. h. wenn Kinder wahrscheinlich mit ihrem ganzen Körper auf der Matte landen.

Bei der Entscheidung, ob Matten und, wenn ja, welche eingesetzt werden, sind insbesondere folgende Kriterien zu berücksichtigen:

  • Art der Bewegungsaufgabe
  • Art der Landung
  • Sprung- bzw. Fallhöhe

Sachgerechte Lagerung, sachgerechter Transport und bestimmungsgemäßer Gebrauch der Matten verlängern ihre Haltbarkeit und Funktionsfähigkeit.

Es dürfen keine Knick- und Biegebelastungen auftreten, da sonst die Innenstruktur der Matte geschädigt wird.

Matten sollten nicht extremen Temperaturunterschieden, hoher Luftfeuchtigkeit sowie der direkten Sonnenbestrahlung während der Lagerung ausgesetzt sein.

An der Wand stehende Matten sind gegen Umfallen zu sichern.

Matten, die nicht mehr für übliche Landesituationen benutzt werden können, sollten nicht mehr verwendet werden. Bei Turnmatten ist dies der Fall, wenn:

  • die Matte auf dem Boden liegt und deutlich sichtbare Mulden und Höcker erkennbar sind und
  • die Matte senkrecht stehend sichtbare Verformungen aufweist.