Zu- und Abgänge

Sichere Kita | Außengelände | Spielplatzgeräte
02 | weitere Hinweise

Klettertaue und Seile

Klettertaue, z. B. für Rampen, werden üblicherweise an beiden Enden befestigt. Dies gilt auch für vertikale abgehängte Klettertaue, die zum Klettern/Aufsteigen angebracht sind. Fangstellen für den Kopf und den Hals sind, u. a. durch die Bildung einer Schlinge am Seil auszuschließen.

Durch die beidseitige Befestigung des Seils wird das bei Kindern beliebte Herumschwingen des Seils vermieden und somit Verletzungen vorgebeugt. Klettertaue müssen einen Durchmesser zwischen 16 mm und 45 mm aufweisen.

Für Seile, die nur an einem Ende befestigt sind, gelten nach der technischen Norm folgende Anforderungen:

  • Der Abstand zu anderen festen Geräteteilen muss  mindestens 60 cm betragen.
  • Zu schwingenden Geräteteilen ist ein Mindestabstand von 90 cm einzuhalten,  wobei  die Seillänge zwischen 1 bis 2 m Länge beträgt, bei Seilen von 2 bis 4 m muss der Mindestabstand zu anderen Geräteteilen wenigstens 1 m sein.
  • Der Seildurchmesser muss zwischen 25 mm und 45 mm betragen.
  • Seile und Schaukeln dürfen nicht miteinander kombiniert werden.
  • Hinweis: Abhängig von Durchmesser und Konstruktion kann ein steiferes Seil die Bildung einer Schlinge erschweren und so die Gefahr einer Strangulierung mindern. Es lässt jedoch weiterhin eine gute Greifmöglichkeit zu.

Bei der Verwendung von ummantelten Stahlseilen muss jede Litze mit synthetischen oder natürlichen Fasern ummantelt sein.