Zu- und Abgänge

Sichere Kita | Außengelände | Spielplatzgeräte
02 | weitere Hinweise

Kletternetze

Bei Kletternetzen dürfen keine Fangstellen für den Kopf und Hals entstehen.

Die Beurteilung, ob eine Kopf- bzw. Halsfangstelle vorliegt, sollte durch einen Sachkundigen für Spielplatzgeräte erfolgen, der mit den erforderlichen Prüfkörpern sowohl die Zugänglichkeit als auch die Zulässigkeit des Kletternetzes beurteilt. Sobald ein Kind mit dem Körper durch eine Öffnung passt, die sich mehr als 60 cm über dem Boden befindet, muss gewährleistet sein, dass auch der Kopf des Kindes sicher durch diese Öffnung passt. Dies ist gewährleistet, wenn die Maschenweite des Kletternetzes im Öffnungsmaß mindestens 23 cm beträgt. Dieses Maß ist auch bei Belastungen an den Netzen durch die Benutzer einzuhalten, sodass die Gefahr einer Strangulierung ausgeschlossen werden kann.

In der Regel sind Kletternetze als Zu- bzw. Abgang an Spielgeräten schwer zugänglich für Kinder unter 3 Jahren, da die körperlichen Voraussetzungen in dieser Altersgruppe noch nicht ausreichend entwickelt sind.